aus "Brennende Fesseln" von Laura Reese

Veröffentlicht auf von Herz_blut

...Er öffnet meine Beine und streichelt die Innenseiten meiner Oberschenkel. "Es wird nicht immer schmerzhaft sein", sagt er. "Manchmal werde ich dich bloß festbinden, weil es mir gefällt, dich gefesselt zu sehen. Ich will mein schönes Kätzchen mit gespreizten Armen und Beinen auf dem Bett liegen sehen, in totaler Unterwerfung, mit schwarzen Bändern an Hand- und Fußgelenken festgebunden, einen seidenen Knebel im Mund. Ich möchte dich ficken, während du gefesselt und hilflos bist, mir auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Du wirst es genießen. Sogar sehr. Wenn dir erst mal die Freiheit, die Wahl genommen ist und du dich mir völlig ausgeliefert hast, wirst du ein neuartiges Gefühl der Befreiung verspüren: die völlige Kapitulation, keinerlei Verantwortung, keine andere Wahl, als die Lust zu akzeptieren, die ich dir bereite. Und ich verspreche dir, dass ich dir nicht mehr geben werde, als du verkraften kannst. Ich kenne deine Grenzen. Besser als du selbst."

Veröffentlicht in BDSM

Kommentiere diesen Post